Sie sind hier: Startseite / Höhere Berufsbildung / HF Metallbau SMT / Ausbildungen / Metallbaumeister/in

Artikelaktionen

Metallbaumeister/in

Berufsbild

Roche Mensagebäude in Basel
Bild Legende:

Metallbaumeister/innen führen einen Metallbaubetrieb oder sind in einem solchen in leitender Funktion tätig. Sie planen und organisieren die Auftragsabwicklung, führen das Personal und pflegen den Kundenstamm.

Sie leiten selbstständig einen Metallbau-, Stahlbau- oder Fassadenbaubetrieb oder übernehmen in grösseren Unternehmen verantwortungsvolle Führungsfunktionen. Sie erfüllen hauptsächlich organisatorische und administrative Aufgaben.

Metallbaumeister/innen vertreten das Unternehmen nach aussen. Sie kümmern sich um die Öffentlichkeitsarbeit, die Kundenakquisition und -betreuung und führen auch Verhandlungen mit Lieferanten sowie Besprechungen mit Bauherrschaft, Architekten/innen, Ingenieuren und anderen Baufachleuten durch.

Sie übernehmen die technische Projektleitung, steuern die Abläufe und sind für die gesamte Auftragsabwicklung zuständig.

Metallbaumeister/innen kalkulieren die Kosten eines Auftrags und erarbeiten Kostenvoranschläge. Sie befassen sich auch mit der Nachkalkulation und machen bei Bedarf Vorschläge zur Senkung der Fertigungskosten.

Meistens beschäftigen sie sich jedoch mit der Unternehmensführung bzw. mit strategischen, betriebswirtschaftlichen Aufgaben wie der Finanzierung des Unternehmens, der Preispolitik, der Grösse und Einrichtung des Unternehmens und evaluieren neue Verfahrens- und Fertigungstechniken.

Sie kennen Instrumente zum Qualitätsmanagement, befassen sich mit Planung und Umsetzung von Marketingstrategien, mit dem Ertragsmanagement sowie mit rechtlichen Fragen. Als Personalverantwortliche kennen sich Metallbaumeister/innen zudem im Personalrecht aus. Sie kümmern sich neben der Personalführung auch um die Rekrutierung und die Einsatzplanung.

Diese Ausbildung wird mit dem eidg. anerkannten Titel «Dipl. Metallbaumeister/in» abgeschlossen.

Voraussetzung für die Prüfungszulassung

Für die Zulassung zur eidgenössischen Berufsprüfung BP müssen folgende Module erfolgreich absolviert werden: Kalkulation II (Modul 04), Werkstofftechnologie & Verfahrenstechnik II (Modul 06), Statik- und Festigkeitslehre (Modul 07), Bauphysik I (Modul 08), Konstruieren II (Allgemein) (Modul 11), Konstruieren III (Metallbau) (Modul 12), Personalführung II (Modul 17), Recht & Versicherung (Modul 20), Betriebsleitung II (Modul 22), Rechnungswesen I (FIBU) (Modul 23) und Rechnungswesen II (BEBU) (Modul 24).

Detaillierte Angaben finden Sie unter ► www.kompetenzmetall.ch.